Ernährung bei Fructoseintoleranz

Ohne Rücksichtnahme auf den Fructosegehalt liegt die Menge an Fructose, die wir typischerweise zu uns nehmen, in der Bandbreite zwischen 10 g und 50 g Fructose pro Tag. Schätzungsweise ein Drittel aller Personen in westlichen Ländern können nicht mehr als 25 g Fructose pro Tag abbauen und zeigen deshalb Symptome, wenn sie entsprechend viel Fructose aufnehmen. Wer unter Fructoseunverträglichkeit leidet, sollte sich daher entsprechend bewußt ernähren und sich mit den Fructosegehalt von Nahrungsmitteln auseinandersetzen.

Bei Fructoseintoleranz sollte man insbesondere besonders fructosehaltige Lebensmittel meiden. Dazu zählen Süßigkeiten sowie viele Früchte, wie Birnen, Äpfel, Feigen, Kiwi, Rosinen, Trauben und Mangos sowie entsprechende Säfte bzw. auch Milchprodukte mit entsprechenden Fruchtmischungen. Marmeladen, Honig, Eis und Kuchen weisen dementsprechend ggf. auch einen hohen Fructosegehalt auf. Zudem ist Fructose auch Bestandteil vieler Saucen und Fertiggerichte, wie z.B. von Tomatenketchup und Mayonnaise. Vermeintlich ‚zuckerfreie‘ Produkte können auch kritisch sein, da Zuckerersatzstoffe wie Sorbit die Fructoseaufnahme im Körper behindern. Bei allen Zubereitungen und Fertigprodukten ist der Fructosegehalt nur sehr schwer abzuschätzen. Selbst vermeintlich unverdächtige Lebensmittel, wei fertige Wurstwaren, können Fructose enthalten.

Liegt eine Diagnose für Fructoseintoleranz vor, so kann man diese durch eine temporäre Ernährungsumstellung mit einem möglichst vollständigen Verzicht auf Fructose zusätzlich erhärten. Dies ist nicht nur zur Absicherung der Diagnose empfehlenswert, sondern auch um das Verdauungssystem zu entlasten. Am besten ist es, diese Diät über vier Wochen konsequent durchzuhalten und dann mit Vorsicht die Fructoseaufnahme wieder zu erhöhen. Dabei sollte man selbstverständlich unter dem kritischen individuellen Schwellenwert bleiben bzw. so kann man ihn erst herausfinden. Hierfür ist es unabdingbar, sich mit dem Fructose- und Glucosegehalt von Lebensmitteln auseinanderzusetzen:

-> Fructose-Tabelle Obst
-> Fructose-Tabelle Gemüse

Siehe auch:
-> Fructoseintoleranz – was ist das?
-> Fructoseintoleranz – Symptome
-> Fructoseintoleranz – Ursachen